Wacholdersirup

Der Wacholder war einst in der Volksheilkunde eine der wertvollsten Pflanzen. Seine Beeren galten als natürliche Universalmedizin und schmackhaftes Küchengewürz.

Für den Wacholdersirup brauchst Du folgende Zutaten:

1 Handvoll Wacholderbeeren

1kg Braunen Zucker

3/4 Liter Wasser

2 unbehandelte Zitronen in Scheiben geschnitten.


Und so wird´s gemacht:

Die Wacholderbeeren werden in etwas Wasser kurz aufgekocht, dann werden die Beeren, ohne das Kochwasser wegzuschütten, entnommen und mit einem Fleischklopfer zerkleinert.

Danach werden die Früchte nochmals mit dem gesamten Wasser aufgekocht und der Ansatz fünf Minuten ziehen gelassen, dann wird er abgeseiht.

Nun werden der Zucker und die Zitronenscheiben beigefügt und der Sirup etwa 40 Minuten ohne Deckel eingekocht.

Die Festteile werden abgeseiht und der abgekühlte Sirup in kleine Flaschen gefüllt, die kühl gelagert werden.

Mein Tipp:

In Wacholder-Sirup können Quitten-, Apfel- oder Birnenspalten gekocht werden, die man warm als Beilage zu Wild und Geflügel serviert.


Den Wacholder- Sirup kann man löffelweise pur zu sich nehmen oder als süße für Getränke verwenden. Er hat eine stark antibakterielle Wirkung, regt den Stoffwechsel an, wirkt hustenlindernd und beruhigt bei Entzündungen im Verdauungstrakt.